Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2010 (not available in English)

Press release - May 14, 2010

Zwischenmitteilung der Splendid Medien AG
gemäß § 37x WpHG für das 1. Quartal 2010

Wesentliche Ereignisse und Geschäfte und ihre Auswirkungen auf die Finanzlage

Im Berichtszeitraum wurden im Segment Lizenzhandel mehrere an das Pay-TV unterlizenzierte Spielfilme erfolgreich vermarktet. Im Bereich Home Entertainment wurden unter anderem der Kinofilm „Carriers“, der Oriental-Western „The Good The Bad The Weird“, die romantischen Komödien „My Big Fat Greek Summer“ und „Mein fast perfekter Valentinstag“, das Martial-Arts Biopic „Ip Man“, das Actionspektakel „Ninja – Revenge Will Rise“ sowie eine Special Edition der Naturdokumentation „Planet Erde“ im DVD-Verleih bzw. im DVD-Verkauf ausgewertet. Die Zusammenarbeit mit iTunes hinsichtlich des Video-on-Demand-Vertriebs von Titeln aus dem Splendid Film-Katalog ist im Berichtszeitraum erfolgreich angelaufen. Die Kinoveröffentlichung des Werner Herzog-Films „Bad Lieutenant“ mit Nicolas Cage erfüllte nicht die Erwartungen. Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Bereich Postproduktion war nach wie vor durch eine preissensitive und zurückhaltende Nachfrage gekennzeichnet.

Geschäftsergebnis im Mitteilungszeitraum

Umsatzentwicklung

Die Splendid Medien AG erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres 2010 einen Umsatz in Höhe von 8,4 Mio. Euro (Vorjahr: 8,4 Mio. Euro).

Ertragslage

Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 2,3 Mio. Euro (Vorjahr: 2,7 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 0,3 Mio. Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro). Das Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 0,1 Mio. Euro (0,7 Mio. Euro). Die Abweichung gegenüber dem Vorjahr resultiert im Wesentlichen aus vergleichsweise höheren Herstellungs- und Vertriebskosten im Zusammenhang mit der Kino-Veröffentlichung des Films „Bad Lieutenant“, aus der Produktion von hochwertigen Spezial-Editionen im Home Entertainment-Bereich sowie aus zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit der Ausweitung der Video-on-Demand-Geschäftsaktivitäten.

Vermögens- und Finanzlage

Die Bilanzsumme der Gruppe veränderte sich von 35,7 Mio. Euro (31.12.2009) auf 34,1 Mio. Euro. Die liquiden Mittel betrugen zum Ende des Berichtszeitraums 5,6 Mio. Euro (31.12.2009: 7,2 Mio. Euro). Die Positionen „Filmrechte“ sowie „Geleistete Anzahlungen auf Filmrechte und Filme in Arbeit“ lagen bei 8,1 Mio. Euro. (31.12.2009: 8,5 Mio. Euro). Das Eigenkapital betrug 13,3 Mio. Euro (31.12.2009: 13,2 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag bei 39,0 % (31.12.2009: 37,0 %).

Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit des Konzerns lag bei 0,1 Mio. Euro (Vorjahr: 2,4 Mio. Euro). Die Abweichung geht vor allem auf temporäre Differenzen bei Zahlungen aus Vertriebsleistungen zurück.

Investitionen

Die Splendid-Gruppe hat im ersten Quartal 2010 1,5 Mio. Euro (Vorjahr: 3,0 Mio. Euro) in das Filmvermögen investiert. Dabei handelt es sich mehrheitlich um Filme aus den Genres Action/Thriller zur Auswertung im deutschsprachigen Europa und in den Benelux-Ländern sowie um Special-Interest-Titel des Labels Polyband. Die Splendid-Gruppe plant für das Gesamtjahr 2010 Investitionen über dem Vorjahresniveau.

Voraussichtliche Entwicklung

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2010 gegenüber dem Vorjahr eine insgesamt moderate Umsatz- und Ergebnissteigerung in allen Segmenten.

Den vollständigen Wortlaut der Zwischenmitteilung inklusive Tabellen erhalten Sie unter Menüpunkt "Berichte & Analysen" - Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010.


Back to current press releases

URL: http://www.splendidmedien.com/en/page/zwischenmitteilung-zum-ersten-quartal-2010-not-available-in-english-1510