Splendid Medien AG in 2007 mit zweistelligem Umsatzwachstum, EBITDA deutlich über Vorjahreswert,

Veröffentlichung nach WpHG - 22.04.2008

-Konzernumsatz um 13% auf 28,1 Mio. Euro gesteigert
-Konzern-EBITDA um 23% gesteigert, EBITDA-Marge bei 32%
-Konzern-EBIT vor Sondereffekten: 2,4 Mio. Euro, nach Sondereffekten bei -1,9 Mio. Euro
-Operativer Cash flow deutlich auf 5,9 Mio. Euro erhöht

(Köln, 22.4.2008) - Die Splendid Medien AG, Köln, erzielte im Geschäftsjahr 2007 ein Konzernumsatzwachstum von 13% auf 28,1 (Vorjahr: 24,9) Mio. Euro. Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 9,1 Mio. Euro um 23 % über dem Vorjahreswert von 7,4 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge betrug 32 % und lag damit ebenfalls über dem Vorjahreswert (29,7%). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von -1,9 Mio. Euro war beeinflusst durch Sonderabschreibungen auf das Filmvermögen in Höhe von 4,3 Mio. Euro. Bereinigt um die Sondereffekte erreichte das EBIT 2,4 Mio. Euro und lag damit über dem Vergleichswert des Vorjahres (2,3 Mio. Euro).

Die Sonderabschreibungen auf das Filmvermögen wurden auf der Grundlage eines unabhängigen Bewertungs-Gutachtens zur Filmbibliothek der Tochtergesellschaft Splendid Film GmbH ermittelt. Wie bereits berichtet, hatte der Vorstand der Splendid Medien AG die Prüfung und Bewertung der Filmbibliothek der Splendid Film in Auftrag gegeben, um die Werthaltigkeit und die Vermarktungschancen im Rahmen einer Einzelanalyse sämtlicher Filmtitel - insbesondere hinsichtlich der aktuellen und absehbaren Entwicklung der Wertschöpfung im Filmgeschäft - einer neutralen Expertenanalyse zu unterziehen. Insgesamt wurde die Werthaltigkeit der Library bestätigt; dem Sonderabschreibungsbedarf stehen höhere Wertpotenziale gegenüber, die zwar buchhalterisch nicht berücksichtigt werden konnten, für die jedoch in zukünftigen Geschäftsjahren entsprechende Auswertungserlöse erwartet werden. Die Sonderabschreibung wurde im Zuge der durch das Gutachten gestützten aktuellen Erkenntnisse entsprechend zeitnah im Jahresabschluss 2007 der Splendid-Gruppe abgebildet.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei -2,4 (Vorjahr: 2,0) Mio. Euro. Das Konzernjahresergebnis nach Steuern war beeinflusst durch latente Steuern auf Verlustvorträge und betrug -1,2 (Vj.: 2,9) Mio. Euro Das Ergebnis je Aktie beträgt -0,12 (Vj.: 0,30) Euro.

Wichtigster Geschäftsbereich war das Segment Home Entertainment mit einem Anteil von 75 % am Gesamtumsatz. An zweiter Stelle lag der Bereich Lizenzhandel mit 13% Umsatzanteil vor dem Bereich Postproduktion mit einem Umsatzanteil von 12 %.

Der Cash flow aus der operativen Geschäftstätigkeit erhöhte sich deutlich von 4,2 auf 5,9 Mio. Euro. Diese Steigerung ist maßgeblich auf das gegenüber dem Vorjahr gestiegene Ergebnis vor Abschreibungen zurückzuführen. Die Splendid-Gruppe verfügt über 7,7 Mio. Euro flüssige Mittel (Vorjahr 10,7 Mio. Euro). Das Eigenkapital der Gesellschaft betrug zum Bilanzstichtag 14,0 (Vj.: 15,3) Mio. Euro, damit ergab sich eine hohe Eigenkapitalquote von 41,6% (Vorjahr 44,5%).

Der Konzern investierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,4 (Vj.: 7,6) Mio. Euro in die Filmbibliothek. Für das Geschäftsjahr 2008 sind ebenfalls Investitionen in vergleichbarer Höhe geplant.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2008 Umsatzerlöse in Höhe von mindestens 31 Mio. Euro und eine EBIT-Marge zwischen 8 und 9 Prozent.


Zurück zu den aktuellen Pressemitteilungen

URL: https://www.splendidmedien.com/de/page/splendid-medien-ag-in-2007-mit-zweistelligem-umsatzwachstum-ebitda-deutlich-ueber-vorjahreswert-1183